StudentsStudents Hamburg

14 Studi-Klischees, die Ihr Euch in den Allerwertesten schieben könnt

Wir stopfen uns unsere veganen Schnitzel in die Ohren und bewerfen die nervigen Vorurteil-Fetischisten mit Fair Trade Bananen, denn wir haben keine Lust mehr, als homogene, nichtsnutzige Masse gesehen zu werden.

1. „Studierende sind faul“

Ja, genau wie Beamte, Lehrer, Bauarbeiter, Taxifahrer, Fußballer und Postboten. Faule Säcke gibt es da überall, warum ist es bei Studierenden so viel schlimmer?

2. „Studierende sind pleite“

Nicht alle von uns nagen am Hungertod. Wer noch nicht im Berufsleben steht, der muss auch Einschnitte in Kauf nehmen. Anmerkung: BAföG-Reform bitte, damit alle Klugen studieren können.

3. „Studierende zahlen keine Steuern“

Doch. Wir zahlen zum Beispiel wie jeder andere die Mehrwertsteuer. Das Steuerzahler-„Argument“ bezieht sich auf die Einkommensteuer, die wir deshalb nicht zahlen, weil wir meist nur Minijobs haben- wer mehr arbeitet, zahlt übrigens auch Steuern, ihr Moralapostel.

4. „Studierende sind arrogant“

Ein Vorwurf an Studierende oder an unsere Generation? Das hört man schon so lange, das nervt nur noch.

5. „Studierende können praktisch nichts“

Gemeint ist, dass wir theoretisch arbeiten können, aber in der Praxis Defizite haben. Kann vorkommen und soll durch zahlreiche, unbezahlte Praktika wieder wett gemacht werden. Oder wie wäre es mit ein wenig Einarbeitungszeit? Unis bringen nun mal keine perfekten Menschen hervor.

6. „Studierende sind klug“

Nö. Abitur, Bachelor, Master- alles nicht mit Intelligenz gleichzusetzen.

7. „Studierende sind blöd“

Auch nö.

8. „Studierende feiern zu viel“

Man studiert nun mal meist, wenn man noch jung und aktiv ist. Asche auf unsere Häupter, dass wir Kontakte suchen, Spaß haben und Alkohol genießen. Übrigens: Es gibt auch Studis, die lieber ein Buch lesen, als Party zu machen.

9. „Studierende übernehmen keine Verantwortung“

Naja, außer für unser Leben und unsere Zukunft. An der Uni wird man nicht mehr an die Hand genommen, muss Kurse selber wählen, die meisten von uns führen erstmals einen eigenen Haushalt, müssen sehen, woher sie Geld bekommen und und und. PS: Es gibt auch Studierende mit Kindern oder pflegebedürftigen Familienangehörigen.

10. „Studierende studieren zu lange“

Jap, die Welt scheitert an der Überziehung der Regelstudienzeit. Das kann unmöglich mit Auslandserfahrung, einem Job oder einfach dem individuellen Lebensweg gerechtfertig werden, nicht wahr?

11. „Studierende sind alle links/rechts/liberal/konservativ“

Dass wir hier mehrere politische Ausrichtungen aufzählen, sollte klar machen, dass diese Verallgemeinerungen Quatsch sind.

12. „Studierende sind nicht mehr politisch“

Ist das auch wieder so eine Generationensache? Ketten sich nicht mehr genug Menschen an Bäume? Es gibt nun mal Studis, die nur an sich denken und die, die sich für Menschen/Tiere/Bäume/Bier einsetzen- wir glauben, dass sich da prozentual nicht so viel getan hat.

13. „Studierende im Fach XY werden Taxifahrer“

Jeder Abschluss kann nutzlos werden, selbst die Klügsten bekommen vielleicht keine Chance, bekommen vom Schicksal in die Fresse geschlagen oder – tief durchatmen – entscheiden sich vielleicht für ein Leben als Taxifahrer. Schnabel zu, wenn man keine Ahnung hat.

14. „Studierende stehen erst mittags auf“

Nachdem man uns 12 bis 13 Jahre lang zu unsäglichen Zeiten aus dem Bett gescheucht hat, um wissenschaftlich nachgewiesen die ersten beiden Unterrichtsstunden nutzlos herumzusitzen, nehmen wir uns jetzt die Freiheit, auch mal auszuschlafen. Überraschung, dafür sitzen wir aber unter Umständen auch bis nachts um 3 an unseren Hausarbeiten.

Haben wir noch was vergessen? Kommentare sind wie immer erlaubt, erwünscht und werden mit einem Gif beantwortet, das zuvor durch ein wissenschaftliches Verfahren ausgewählt wurde.

Facebookredditpinterestmail
Facebookrss

Schreibe einen Kommentar