Informationsportal für Studierende in Hamburg

Das waren unsere Donnerstagabende

in Allgemein/Kultur/Nachtleben/Serien/Tipps von

In den letzten Wochen hat StudentsStudents ein paar typische und auch weniger typische Hamburger Bars und Kneipen vorgestellt. Jede davon hat ihre Besonderheiten und ihren ganz spezifischen Flair. Natürlich gibt es noch gefühlt hunderttausende weitere Bars in Hamburg. Doch wer sich durch diese sieben Bars probiert hat, hat mit Sicherheit einen Lieblingsplatz gefunden. Hier nochmal alle auf einen Blick.

Das Café May ist in einigen Hamburger Stadtteilen vertreten und zieht dementsprechend Gäste aller Art an – zum Essen, Trinken, Quatschen, Spielen. In der lockeren Wohnzimmer-Atmosphäre ist besonders der Long-Island Ice-Tea zu empfehlen. Tipp: viel Zeit mitbringen.

In der Deichdiele wird regelmäßig Live-Musik auf der kleinen Bühne neben dem Tresen gespielt. Falls gerade kein Act im Programm steht, legen DJs auf. Das Wilhelmsburger Stadtteilwohnzimmer ist klein aber fein und hat zum Glück aller Raucher, ein Zimmer zum Luftholen.

Wer ein bisschen exotisches Flair in der Großstadt sucht oder einfach Strand im Winter, der ist bei Strand Pauli gut aufgehoben. Im höhligen Holzhaus, direkt zwischen Reeperbahn und Elbe, kann an langen Tafeln geschlemmt und in Sofaecken gekuschelt werden.

Die letzte linke Kneipe wird das Fritz Bauch auch liebevoll genannt. Der Pub nach Hamburger Art ist mitten in der Schanze und überzeugt definitiv mit der großen Auswahl an Bieren – ob Flasche oder gezapft, auf jeden Fall für jeden Studenten erschwinglich. Und geraucht werden darf auch.

Hoch über dem Empire Riverside Hotel thront die 20-Up Bar. Zwar ist es kaum eine Studenten-Bar, aber mit dem Weihnachtsgeld von Oma ist doch der ein oder andere Gin-Tonic drin. Und erst recht für die Aussicht, die wir aus dem 20. Stockwerk über Hamburg genießen können.

anja_wiese

Dafür ist die Pony Bar umso mehr studentisch. Direkt neben dem Abaton-Kino und damit quasi Teil vom Campus, gibt es jeden Tag einen Programmpunkt. Als Mini-Kulturzentrum bietet die Bar neben Live-Musik oder DJ-Sessions auch Lesungen und Tatort-Abende. Besonderheit: Es gibt sowohl einen Cocktail des Monats, als auch ein Bier des Monats.

Und last but natürlich not least: ein bisschen versteckt zwischen Schanze und Sankt Pauli – die Kleine Pause. Der Imbiss ist keine typische Stammkneipe, aber perfekt für den allseits bekannten Mitternachtssnack, ein Weg-Bier zum Kiez oder zum Vortrinken zur Caipie-Happy-Hour.

Also pack auch Du ein paar Leute ein und mach Dir einen schönen Abend

Hier kommst Du zu den Erfahrungsberichten: Café May, Deichdiele, Strand Pauli, Fritz Bauch, 20-Up Bar, Pony Bar, Kleine Pause

Facebookredditpinterestmail
Facebookrss

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Neueste von Allgemein

nach Oben