Informationsportal für Studierende in Hamburg

Feiern im 1. Semester versus im 10. Semester

in Allgemein/Nachtleben/Studium von

„Der Student“ ist ein Klischee. Es gibt nicht den einen Studenten, auch, wenn man von uns gerne als homogene Gruppe spricht. Ganz entscheidend ist jedoch, in welchem Semester man studiert. Das gilt nicht nur für Referate, Prüfungen und Kleidungsstil, sondern vor allem auch für das Studentenklischee schlecht hin: Feiern!

Vorbereitung des Erstsemesters
Im ersten Semester sind Partys höchstrelevant, um seine sozialen Kontakte zu etablieren. Ersti-Partys müssen abgeklappert werden, denn dort sind die, die verloren sind wie ihr und die, die schon wissen wie der Hase läuft. Daher muss das Outfit stimmen, das Make-Up oder das Aftershave (oder beides) und nichts wird dem Zufall überlassen.

Vorbereitung eines Zehntsemesters

Keine Experimente, wir wissen, wo wir hinwollen. Unser Freundeskreis steht, das Vorglühprogramm auch. Die guten Klamotten sind in der Wäsche, also ein Shirt von gestern, mit ein bisschen Febreze.

Auf dem Weg zum Club mit dem Ersti
Spotify an, Selfie gemacht, Spaß haben. Hauptsache laut, voller Alkohol und bloß nichts verpassen! Hätten wir nicht doch zu der anderen Party fahren sollen? Wie teuer sind die Drinks? Oh mein Gott, Knicklichtarmbänder sind ja sowas von cool!

Abfahrt Zehnti

„Boar Leudde, kommt ausm Knick, sonst verpassen wir die Happy Hour, ich zahl doch keine 4 Euro für ein Bier!“

Ein Ersti im Club
So viele Leute. Endlich, endlich gehören die Erstis nicht mehr zu den kleinen Schülern. Sie sind jetzt selbstständig, erwachsen, bereit für ihr Leben. Alles ist jetzt anders. Schnell ein paar Drinks geholt und dann die Leute fragen: Hey, studierst du auch?

Ein alter Hase im Club
Studenten erkennen andere Studenten. Es wird nicht gefragt, ob jemand studiert, sondern was jemand studiert. Wer gut ist, erkennt SoWi-Mädels auf Anhieb und den Maschinenbauer auch. Wer richtig, richtig gut ist, kann die Lehrämter nach Fach sortieren. Klar ist auch, dass die überdrehte Gruppe da drüben aus Erstis besteht, da sie zu viel Geld für Drinks ausgeben und aussehen wie Bambi auf Eis.

3 Uhr nachts
Einmal nachfüllen, bitte!

3 Uhr nachts
Wir machen los!

Am nächsten Morgen
Vorlesung um 9 Uhr. Der Ersti ist nach dem Feiern noch schnell nach Hause gewackelt, hat sich geduscht und in saubere Klamotten gesteckt. Das Licht ist zu grell, der Prof zu laut und ist das eigentlich der richtige Raum?

Bloß nicht übergeben. Heute Abend muss es weitergehen.

Am nächsten Morgen
Nach sechs Stunden Schlaf, einem Glas Wasser vor dem Schlafengehen und einer Aspirin Tablette zum Aufstehen, geht es dem Zehnti gar nicht so schlecht. Alle Freunde sind gut nach Hause gekommen und er sitzt jetzt im richtigen Raum. Natürlich nicht in der 9 Uhr-Vorlesung.

Der Kuschelpullover sitzt gut. Nächste Woche kann es weitergehen.

Facebookredditpinterestmail
Facebookrss

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Neueste von Allgemein

nach Oben