Informationsportal für Studierende in Hamburg

Franzbrötchen

Die Top 4 der besten Franzbrötchen am Campus

in Tipps von

Für jemanden, der neu nach Hamburg kommt, ist die völlig unvergleichliche Liebe der Norddeutschen zu ihren Franzbrötchen bisweilen absolut unverständlich. Wir Hamburger verehren dieses Gebäck wie ein Heiligtum und reagieren mit Unglauben, wenn uns ein Gast aus einem anderen Bundesland eröffnet, dass er keine Ahnung hat, wovon wir eigentlich reden. Natürlich müssen solche Unwissenden missioniert werden, doch das stellt uns vor ein schwieriges Problem: Welches Franzbrötchen soll das erste sein? In Hamburg gibt es das Gebäck quasi überall in unzähligen Variationen. Wir haben uns für euch auf die Suche begeben und das beste Franzbrötchen am Campus der Uni Hamburg gefunden – und das ist nicht nur für Neulinge, sondern auch für Hamburger Veteranen eine essentielle Information für die tägliche Zimtgebäck-Ration.

Meh.Platz 4: Café dell Arte

Das in den Cafés des Studierendenwerks angebotene Franzbrötchen ist die mit Abstand günstigste Möglichkeit, sich direkt auf dem Campus zu versorgen. Studenten zahlen hier lediglich 95 Cent, müssen dafür aber leider auch mit dem Verlierer im Geschmackstest leben. Das Franzbrötchen des Café dell Arte ist recht trocken und spricht die Geschmacksknospen nur verhalten an. Süß ist es kaum und somit eine wenig aufregende Speise. Als zentrale Low-Budget-Variante funktioniert es zwar, echte Genießer zahlen aber lieber ein paar Cent mehr.

Meh.Platz 3: Feinkost Brügmann (Dammtor-Bahnhof)

Das Franzbrötchen von Feinkost Brügmann ist unheimlich saftig – vielleicht etwas zu sehr, denn durch den hohen Zimt-Zucker-Anteil wird es nicht nur unheimlich süß, sondern auch etwas matschig. Positiv ist die Größe des Brötchens zu vermerken, die im Test den Spitzenplatz belegte. Das gilt leider auch für den Preis, der mit 1,20 Euro an der Obergrenze steht, aber noch akzeptabel ist.

Nice.Platz 2: Von Allwörden (Dammtor-Bahnhof)

Von Allwörden nimmt für sein Franzbrötchen 1,15 Euro und ist damit ein kleines Stückchen günstiger als der Großteil der Konkurrenz. Ausschlaggebend ist aber, dass es dazu sogar noch besser schmeckt als das Durchschnittsexemplar. Von Allwörden backen ihre Franzbrötchen mit genau der richtigen Süße und der richtigen Konsistenz, die Größe liegt im mittleren Bereich. Das Gesamtpaket stimmt hier absolut.

AmazingPlatz 1: Schanzenbäckerei (Schlüterstraße)

Den unangefochtenen Platz 1 belegt das Franzbrötchen der Schanzenbäckerei, deren Backkunst ein wahnsinnig geschmackvolles Kleinod hervorbringt. Dieses Franzbrötchen ist in quasi jeder Hinsicht perfekt und rechtfertigt dadurch seine etwas geringere Größe und auch den Preis von 1,20. Es ist angenehm süß, aber nicht überladen. Einen besonderen geschmacklichen Akzent gewinnt es, weil es leicht kross gebacken ist und sich so schon im Biss von der eher weichen Konkurrenz merklich abhebt. Das Franzbrötchen vom Schanzenbäcker arbeitet sich so als eindeutiger Sieger aus dem Geschmackstest heraus und ist für Neulinge wie Veteranen eine absolut vorzügliche Wahl.

Jetzt seid ihr dran: Stimmt ihr den Ergebnissen unseres Tests zu oder liegen wir völlig daneben? Wo kauft ihr euer Franzbrötchen? Ab in die Kommentare!

Facebookredditpinterestmail
Facebookrss

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Neueste von Tipps

nach Oben