Informationsportal für Studierende in Hamburg

Festival Publikum

Festivalplaner 2018: Teil 3 – Internationale Traumfestivals

in Kultur/Nachtleben/Tipps von

Im dritten und letzten Teil unseres Festivalplaners blicken wir über unseren norddeutschen Tellerrand hinaus. Denn auch international gibt es einige ganz besondere Events, die die weite Anreise mehr als rechtfertigen. Hier sind für euch unsere vier Top-Festivals, die jeder in seinem Leben einmal besucht haben sollte.

29. Juni – 14. Juli: Montreux Jazz Festival

Montreux Jazz FestivalWo? Montreux, Schweiz
Preis? Festivalpass ca. 1386 Euro, Konzerte auch einzeln buchbar
Was? Auch, wenn der Name etwas anderes suggeriert: Das Montreux Jazz Festival ist weit mehr als nur ein Jazz-Event. Das zeigt schon ein Blick in die Headliner-Zeile, die in diesem Jahr unter anderem von Deep Purple, Jack White und Jamiroquai gefüllt wird. Tatsächlich treten in Montreux alle möglichen Acts auf, die sich aufgrund des Rahmens aber oft zu ganz besonderen Setlists und Arrangements hinreißen lassen. Legendär ist zum Beispiel der Song „Under Pressure“ von Queen und David Bowie, der während einer gemeinsamen Jam-Session auf dem Festival entstand. Die Preise sind stolz, die Konzerte aber auch oft einzigartig.
StudentsStudents-Musiktipp:  Metal mag nicht jedermanns Geschmack sein, der Schweizer Manuel Gagneux begeistert unter seinem Künstlernamen Zeal & Ardor aber auch zahlreiche Musikfans außerhalb der Community der harten Musik. Die Vision hinter seinem Projekt: Was wäre, wenn schwarze Sklavenarbeiter nicht Christen, sondern Satanisten gewesen wären? Die klangliche Konsequenz daraus ist eine unglaublich intensive Fusion aus Blues, Gospel und Black Metal. Gagneux‘ aktuelle Platte „Stranger Fruit“ könnte eines der Alben des Jahres werden.

30. Juni – 07. Juli: Roskilde Festival

Roskilde FestivalWo? Roskilde, Dänemark
Preis? 285 €
Was? Das Roskilde Festival ist in vielerlei Hinsicht besonders. Obwohl es zu den größten Festivals in Europa gehört, versteht sich die Veranstaltung als Non-Profit-Event und wird Jahr für Jahr von über 25.000 Freiwilligen Helfern ermöglicht. Alle Einnahmen werden humanitären Zwecken gespendet. Neben der beeindruckenden Headliner-Riege (in diesem Jahr unter anderem Eminem, Bruno Mars und die Gorillaz) stehen vor allem noch unbekannte internationale und skandinavische Acts im Fokus. Das Roskilde ist deswegen eines der größten Showcase-Festivals der Welt.
StudentsStudents-Musiktipp: Post-Punk erlebt gerade ein kleines Revival, ein Grund dafür sind mit Sicherheit auch Preoccupations. Die Musik der vier Kanadier ist lärmend, anstrengend und monoton – und gerade deshalb so spektakulär.

04.-06. Juli: Rock For People

Rock For PeopleWo? Hradec Králové, Tschechien
Preis? 96 €
Was? Das Rock For People punktet nicht nur mit seinem unfassbar günstigen Preis, sondern auch mit einem namhaften Line-up unterschiedlichster Sparten. Dazu ist das Gelände auf einem ehemaligen Militärplatz mit viel Feingefühl gestaltet worden. Neben den zahlreichen Bühnen, Bars und einem Badesee gibt es dort sogar ein Kino.
StudentsStudents-Musiktipp: Eine Biographie wie die des US-amerikanischen Singer-Songwriter Rodriguez gibt es wohl kein zweites Mal. Nachdem er in den späten 60ern zwei erfolglose Alben aufnahm, kehrte er der Musikindustrie den Rücken. Was Rodriguez nicht wusste: In Südafrika war er zum Superstar avanciert, weil sich Raubkopien seiner Platten dort wie ein Lauffeuer verbreitet hatten. Trotz der Bekanntheit seiner Musik wusste in Südafrika niemand, wer Rodriguez war, man erzählte sich, er hätte sich vor langer Zeit auf der Bühne erschossen. Erst 1998 konnte ein südafrikanischer Fan den Musiker aufspüren. Seitdem spielt er wieder Konzerte.

08.-14. August: Sziget Festival

Sziget FestivalWo? Budapest, Ungarn
Preis? 325 €
Was? Auch wenn der Preis des Sziget Festivals auf den ersten Blick vergleichsweise hoch erscheinen mag, gibt es auf der Welt wohl kaum ein Event, bei dem man mehr für sein Geld geboten bekommt. Ganze sieben Tage wird eine Insel mitten auf der Donau im Stadtzentrum von Budapest zur „Island Of Freedom“. Auf mehr als 60 Bühnen finden dort Events jeder nur erdenklichen Art statt. Musik ist da fast schon Beiwerk, denn auf dem Sziget gibt es Kunstausstellungen, einen Zirkus, einen Jahrmarkt, Workshops, Ballett und Theater, am Strand kann man sogar entspannt Gesellschaftsspiele mit anderen Besuchern spielen. Auf dem unvergleichlich liebevoll gestalteten Festival kann man praktisch überall campen – eine Trennung zwischen Campingplatz und Gelände gibt es nicht.
StudentsStudents-Musiktipp: Das Sziget bietet für fast jeden Musikgeschmack Highlights, ganz besonders exquisit sind aber zum Beispiel die australischen Psych-Rocker King Gizzard & The Lizard Wizard. Das völlig durchgeknallte Septett hatte sich im letzten Jahr der irrwitzigen Herausforderung gestellt, ganze fünf Alben zu veröffentlichen – mit Erfolg. Darunter: Eine Platte mit arabischer Mikrotonalität, ein Fantasy-Epos in drei Akten und ein Jazz-Album.

Ihr interessiert euch außerdem für Festivals bei uns im Norden? Unsere Übersicht zeigt euch, welches Event in diesem Jahr das Richtige für euch ist. Hier findet ihr außerdem ein paar Geheimtipps, über die großen Festivals in und um Hamburg haben wir hier geschrieben.

Facebookredditpinterestmail
Facebookrss

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Neueste von Kultur

nach Oben