Informationsportal für Studierende in Hamburg

Abkühlung

Ich sterbe vor Hitze! Wo du dich in Hamburg am besten abkühlen kannst

in Tipps von

Vor zwei Tagen haben wir angesichts der hohen Temperaturen einen Artikel über die besten Sommer-Unternehmungen in Hamburg verfasst. Daraufhin bekamen wir den Kommentar eines Lesers, der uns verbal den Vogel dafür zeigte, bei derartiger Hitze das Haus zu verlassen. Dieses Problem sehen wir natürlich ein. Deshalb stellen wir euch heute die besten Orte in Hamburg vor, an denen ihr euch wieder auf Betriebstemperatur bringen könnt.

Wintersimulation im Globetrotter
Globetrotter
Vielleicht fragt ihr euch, warum ihr euch im Hochsommer in ein Geschäft für Outdoor-Ausrüstung quälen solltet. Dabei ist die Antwort so simpel wie genial: Das Globetrotter-Haus in Wandsbek hat eine Kühlkammer, in der ihr die dicken Winterjacken bei beliebig niedrigen Minusgraden testen könnt. Im Sommer könnt ihr diesen Ort natürlich anderweitig nutzen und kurzerhand euer Lager dort aufschlagen. Zumindest, bis der Laden um 20 Uhr schließt. Aber bis dahin ist es draußen ja zumindest schon wieder etwas angenehmer.

Der Klassiker: Esst ein Eis!
Eis
Auch in Hamburg könnt ihr euch in zahlreichen Eisdielen eine Abkühlung besorgen, die obendrein auch noch irre lecker schmeckt. Besonders zu empfehlen ist zum Beispiel das Liberty Eiscafé am Fischmarkt, bei dem auch Veganer essen können. Zudem gibt es dort stets exquisite und besondere Sorten – habt ihr schonmal Erdbeer-Basilikum-Eis probiert?

Geht Tretboot fahren!
Tretboot
Es kann manchmal schon erfrischend sein, sich nur in der Nähe von kühlem Wasser zu befinden. Über die Alster könnt ihr in zahlreichen Gefährten schippern und so richtig eure norddeutsche Schifffahrtsseele raushängen lassen. Und wenn ihr schonmal auf hoher See seid, dann könnt ihr auch gleich einen kurzen Sprung ins Wasser wagen. Soll man dort zwar eigentlich nicht, aber hohe Temperaturen sind schließlich auch Umstände höherer Gewalt.

Gönnt euch ein kühles Blondes!
Bier
Es gibt wohl kaum einen besseren Zeitpunkt als jetzt, ein kaltes Bier zu genießen. Am besten schmeckt das natürlich, wenn man sich traut, auch mal exotische Geschmäcker auszuprobieren. Dafür bietet sich eine von Hamburgs Craft-Beer-Bars hervorragend an, zum Beispiel das Hopper Bräu in Altona. In einem echten Seecontainer könnt ihr euch dort nach Herzenslust durch verschiedene Sorten probieren – und findet mit Sicherheit auch einen Hopfensmoothie, der ganz besonders sommerlich schmeckt.

Bleibt halt Zuhause!
Ventilator
Wenn man nicht gerade in einer nicht klimatisierten Dachgeschosswohnung haust, ist auch manchmal die eigene Wohnung der beste Ort, um nicht am Hitzetod zu sterben. Grabt alle Ventilatoren aus, die ihr finden könnt, reißt Kühlschrank und Gefriertruhe auf, wedelt euch mit Freunden gegenseitig Luft zu und schaut auf Youtube eine Dokumentation über die Antarktis. In vertrauter Umgebung ist es ja doch oft am heimeligsten.

Und wo fahrt ihr bei der Hitze runter? Schreibt es uns in die Kommentare!

Facebookredditpinterestmail
Facebookrss

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Neueste von Tipps

nach Oben