Informationsportal für Studierende in Hamburg

Party

Schanzenkind oder Kiezkönig – welcher Hamburger Partytyp bist du?

in Nachtleben von

Das Schöne an Hamburg ist seine ungeheure Vielfalt. Ob man sich im Hafen eine kühle Brise um die Ohren blasen lässt oder in stickigen Bars Poetry-Slammern zuhört, Orchestern in der Elbphilharmonie lauscht oder ausgelassen im Knust zu den heißesten Indie-Newcomern tanzt – irgendwo findet in der Hansestadt jeder sein Steckenpferd. Ebenso verhält es sich in der Feierkultur des Nordens. In Hamburg steht man vor der Wahl – verbringe ich meine durchzechten Nächte lieber auf der legendären Reeperbahn oder lasse ich mich im alternativen Schanzenviertel nieder? Im Folgenden könnt ihr herausfinden, in welchem Gebiet ihr besser aufgehoben wärt.

Wie kleidet ihr euch?

Schon euer liebstes Outfit kann euch sehr deutliche Hinweise darauf geben, ob ihr eher für die Schanze oder den Kiez gemacht seid. Auf der Reeperbahn kleidet man sich vornehmlich fancy, ein bisschen Bling-Bling ist grundsätzlich nicht verkehrt und Sonnenbrille im Club ist hier definitiv leider geil. Auch wenn Clubs wie das Molotow aus dieser Regel ein wenig ausbrechen – wenn du zum Feiern am liebsten deinen handgehäkelten Pullover aus Bio-Baumwolle trägst, eine Hornbrille dein Markenzeichen ist oder ein eindrucksvolles Antifa-Tatoo deinen Arm ziert, bist du wahrscheinlich in der Schanze besser aufgehoben.

Outfit
Wo kann ich sowas tragen?

Was trinkst du?

Auch die Wahl des Getränks ist ein essentieller Faktor für die Entscheidung eurer Location. In der Schanze verwöhnt man sich entweder mit gewieften Hipster-Cocktails oder trinkt ganz klassisch Astra. Letzteres ist zwar mittlerweile Mainstream as fuck, aber irgendwie fühlt es sich ja doch voll underground an. Kiezgänger machen sich solche Gedanken erst gar nicht. Hier lautet das Motto: Viel hilft viel. Ob es die billigen, aber verflucht starken Mixdrinks von der Wodka-Bombe oder die ganz prollige Champagner-Flasche im Club sein soll – Hauptsache, man haut ordentlich auf die Kacke. Eine Kieznacht eskaliert deswegen oft deutlich krasser, ist dafür aber auch umso schneller vorbei.

Astra Bier
Nichts passt besser zur Schanze als Astra.

Auf was für Musik stehe ich?

Ja, auch auf dem Kiez gibt es Clubs wie das Headcrash oder den Kaiserkeller, in denen Freunde der Rockmusik auf ihre Kosten kommen. Aber ganz ehrlich: Man muss schon gut suchen, um diese Locations zwischen all den House, EDM- und Hip-Hop-Clubs zu finden. Rockfans sind deswegen mit einem Soli-Konzert in der Roten Flora deutlich besser bedient. Wenn du hingegen von Bausa nicht genug bekommen kannst, total auf trashigen Schlager abfährst oder nur von Drop zu Drop lebst, wirst du auf der Reeperbahn mit Sicherheit an hunderten Ecken fündig werden.

Affe Gitarre
„Kannst du auch Wonderwall?“

Wie feierst du gerne?

Es ist durchaus ratsam, sich vor dem Ausgehen zu fragen, was man sich unter einer langen Partynacht überhaupt vorstellt. Ist euer Ziel, spätnachts noch mit jemandem nach Hause zu gehen um die schönste Nebensache der Welt gemeinsam zu erleben? Willst du einfach nur ausgelassen zu möglichst lauter Musik eskalieren? Dann ist der Kiez die beste Option, um deinen Gedanken einmal für einen Abend freien Lauf zu lassen. In der Schanze bedeutet Feiern hingegen auch, sich gegenseitig tiefer kennenzulernen. Oft sitzt man in dem Alternativ-Viertel in einer der zahlreichen Bars, diskutiert über das Weltgeschehen, Kunst und Politik. Den Kopf freikriegen kann man dann in der Flora – aber auch da unterstützt man eine gute Sache und kommt mit Menschen in Kontakt, die für alternative Kultur einstehen. Das mag nicht unbedingt die beste Möglichkeit sein, um völlig ohne Hintergedanken Spaß zu haben, kann aber gleichzeitig unheimlich bereichernd sein.

Wo fühlt ihr euch wohler – Reeperbahn oder Kiez? Oder seid ihr gar in beiden Vierteln zu Gast? Schreibt es uns in die Kommentare!

Facebookredditpinterestmail
Facebookrss

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Neueste von Nachtleben

nach Oben